Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 



  Links
   Schöne Welt



http://myblog.de/monaliza

Gratis bloggen bei
myblog.de





Fenster putzen...

Es ist und bleibt eine Katastrophe: Ohne jetzt genauere Daten preiszugeben: nach vielen Jahrzehnten kann ich noch immer nicht gut Fenster putzen. Ich putze wie ein Weltmeister, und nochmal, und nochmal, und nochmal. Es wird immer schmieriger! Nun, man sieht die staubigen Abdrücke der Regentropfen zwar nicht mehr, dafür aber ist ein einziger schmieriger Film überall verteilt, auf dem man jeden der ermüdenden Säuberungsversuche nachvollziehen kann. Ich schaue jedem professionellen Fensterputzer an den Straßen beim Putzen von Schaufensterscheiben zu. Spreche sie an und frage sogar, was für ein Mittel in dem Eimer sei. Nichts! Es hilft nichts. Bei mir zumindest.

Freitag Vormittag hatte ich erneut mit anderen Methoden und viel Kraftaufwand versucht, die großen Fenster zur Terrasse etwas besser erscheinen zu lassen. Ich hatte die Hauptsäuberung schon am Dienstag gemacht und erwartete nachmittags einen Gast, meinen Sohn, zum verspäteten Mittagessen. Der Wohnbereich liegt nach Westen heraus und jeder Strich des Putztuches war in diesem strahlenden Sonnenschein noch deutlicher und schmieriger zu sehen. Ich ließ die Markise etwas herunter, aber man sah es trotzdem. Noch während des Essens fragte der an Haushaltssachen wenig interessierte Sohn: "Mama, putzt du die Fenster eigentlich auch mal?"
"Auch mal?" fragte ich, "ich tue fast nichts anderes mehr als Fenster putzen und das ist das Ergebnis davon. Ist das nicht furchtbar? Ich kann's einfach nicht!!!"

"Nee, Mama," antwortete er fest, "nach dem Essen werde ich mich mal der Fenster annehmen. Bei mir wird es jedenfalls besser."

Gesagt, getan. Was immer er an Materialien verlangte, war da und kam zum Einsatz. Ohne dass eine wesentliche Besserung eingetreten wäre. Auch er hatte sich redlich Mühe gegeben.

Wir kamen gemeinsam zu der Erkenntnis, es müsse am Fensterputzmittel von Lidl liegen, das nichts tauge.

Das erste, was ich am Samstag tat, war, eines der teuersten Markenfensterputzmittel Hamburgs zu kaufen. Und wieder ging es ans Fenster putzen. Dieses Mal voller Hoffnung und Vertrauen auf das teure Spray.

Bin ich zu blöd, oder was? Es war wieder SCHEIßE! Nun, zu Mittag hatte ich wieder Besuch und musste mich um das Essen kümmern. Den Rasen hatte ich auch geschnitten. Er war sogar im Winter gewachsen und da es nun ein paar Tage trocken und sonnig gewesen war, wenn auch gefrorener Boden, holte ich den Rasenschneider aus dem Keller und mähte den Rasen. Gemeinsam mit dem Besuch besprachen wir nun das Fensterputzproblem. Ich beschloss, es morgen früh, wenn M. und sein Freund zum Wandern im Wald sein würden, es einmal mit Essig zu versuchen, und wenn auch das nicht hilft, als letztes meinen Dampfreiniger auszuprobieren, der ja reine Wunder vollbringen soll.

Essig half auch nicht und so dampfte ich dann wie Hans in allen Gassen die Scheiben innen und außen ab. Es hatte sich etwas gebessert, war aber trotzdem noch nicht akzeptabel. Ich machte eine Zugabe: nochmal mit dem teuren Mittel und Papier- Küchen-Tüchern und da dann noch immer Papierstaub überall an den Scheiben klebte, ging ich ein letztes Mal mit einer verknüllten Zeitung, leicht angefeuchtet, darüber.

Es ist immer noch nicht schön klar wie einst in Teheran, als Kobra Chanum mir noch im Haushalt half und die Scheiben derartig sauber waren, dass die Leute sie gar nicht bemerkten. Nun, diese Gefahr zumindest besteht nicht mehr.

Die Qualität der Scheiben muss SCHEIßE sein!!!

17.2.08 17:39
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung