Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 



  Links
   Schöne Welt



http://myblog.de/monaliza

Gratis bloggen bei
myblog.de





Kreative Leere...

seit längerem schon: diese kreative Leere...

so bleibt nur aufzulisten, was in den vergangenen tagen geschehen ist, und was äußerst wenig zu sein scheint.

freitagabend ins theater: Loriot... ein wunderbares, privates theaterchen mit etwa 45 sitzen. sehr persönlich und warm. man hat das gefühl, zum ensemble zu gehören. die darstellungen waren sehr gut und keinesfalls schlechter als das original. es gab sekt zwischendurch. freue mich schon auf die nächste vorstellung mit einem anderen stück.

samstag ging M. dann mit freund A.B. in den wald zu dem wöchentlichen gesundheitsmarsch. sie aßen draußen. M. kam erst spät zurück und der tag war gelaufen. ich war wegen des schlechten wetters nicht mitgekommen. Fuhr mit den öffentlichen verkehrsmitteln nach st.georg in ein türkisches geschäft und kaufte 2 taftun brote und bei lidl einige auberginen und kedu. K. hat noch immer unser auto, schon seit über einer woche.

gestern, sonntag, hingegen war es derart schön, dass ich mich dem Waldmarsch anschloss. viele leute im wald. "Die nehmen uns unseren Sauerstoff weg!" meinte a.b. ironisch. da er anschließend mit seiner Familie in einem in waldnähe gelegenene restaurant verabredet war, fuhren wir mit den öffentlichen verkehrsmitteln zurück. zuvor hatte uns a.b. immer nach hause gebracht. total erledigt schliefen wir noch vor der glotze sitzend, auf das mittagessen wartend ein...

Am computer bei meinen e-mails dann sah ich, dass eine berühmte iranische wissenschaftlerin aus den USA meine frage nach einem geschichtlichen thema beantwortet hatte. hatte mich sehr gefreut. ihre antwort entsprach in etwas M.s vorhersage, was ihn wiederum gefreut hat.

heute wieder gutes, helles aber kaltes wetter. fuhr mit m. nach wandsbek markt und von dort fuhr ich nach otto, wo ich einen bezug für den oberen toilettendeckel kaufte. Heute ist in einigen teilen deutschlands rosenmontag. nicht aber in unserem sturen, ehemalig protestantischen hamburg. hier läuft gar nichts..

4.2.08 12:43


Täglicher Marsch

Habe heute wieder wie gestern meinen täglichen Marsch gemacht. Zuerst mit M. zum Bus, dann weiter alleine zu Otto. Eine WC-Matte gekauft und eine winterliche Regenjacke für M. für 7 €. Hoffentlich gefällt sie ihm. Dann wieder mit dem Bus bis Toom und von dort zu Fuß durch den Eichtalpark bis nach Hause und Kaffee getrunken.

Schlafzimmer gemacht. Eine Mail an meinen Anwalt geschrieben und einem Ex-Blogger-Freund geantwortet. Jetzt hier den Eintrag und dann werde ich das Fleisch, das M. gestern gekauft hat, verteilen müssen.

Zum Abendessen werde ich ihm seine Kedu und gebratenes Hackfleisch machen. Kann er mit Brot essen. Und ggf. etwas Salat dazu.

Hausfrauengesülze. Ist aber so und ehrlich währt am längsten

5.2.08 12:52


Super Tuesday

Nachdem ich heute in aller Frühe noch im Bett die Ergebnisse des Super Tuesdays gehört und gesehen hatte und von dem Unentschieden zwischen Hillary und Barack doch ein wenig enttäuscht war, wurde es denn zu spät, um mit M. wieder zum Bus zu gehen.

So ging ich dann etwas später los, klapperte einige Geschäfte ab und kaufte ein Angebot bei Karstadt: "2 Armbanduhren für 10 €, genau das, worauf ich gewartet hatte, denn ich suchte immer etwas zum Aufklappen ohne großen Aufwand zum Schließen. Die zweite packte ich ein zusammen mit einem Modeschmuckring als Valentinsgeschenk für Sohn Ph., der es wiederum seiner neuen Freundin geben soll. Klingt komisch, aber es gibt Menschen, die können einfach nicht anders. Sohn K. in M. hatte mir schon wiederholt gesagt: "Mama, halt dich zurück!" Ich versuche es immer wieder ... ohne Erfolg.

Nun hat Ph. auch schon 11 Tage unser Auto. Wir brauchen es in der Tat auch nur zum Einkaufen. Gehen bzw. zum Bus rennen ist für uns viel gesünder als immer mit dem Auto. Morgen kommt Ph. zu uns, um sich seinen Zuschuss abzuholen, seinen Geburtstag vorzufeiern, mit dem Auto und seinem Papa einkaufen zu fahren und ein spätes Mittagessen zu genießen. Habe heute schon einen super Rinderbraten vorbereitet. Mein Erscheinen morgen Vormittag in seinem Büro hat sich erübrigt. Zum Wochenende hat er eine Einladung von alten Freunden an die Ostsee. Nimmt S. bestimmt mit. Freue mich für ihn und hoffe, dass er auch mal ein bisschen Freude haben wird.

Wegen der Wahlen in den USA wünsche ich mir, dass Hillary es macht. Man muss die Reden von dem 'charismatischen' ja geradezu prophetischen Obama einmal verfolgen: Nur Sprüche!!! Alle scheinen auf diesen neuen Messias herein zu fallen. Was er sagt ist absolut inhaltslos. Change... ja aber was und wie und warum? Die iranische Regierung mit Ahmadinajad jedenfalls feiert schon den Sieg Obamas, der erstens schwarz ist und zweitens muslimischen Ursprungs mit einem zweiten Vornamen H. = Hossein. Wenn das man gut geht!!!

6.2.08 18:44


'Schleichende Islamisierung'...

Diesen Ausdruck fand ich witzig und zutreffend. Nicht nur für die Türkei, wo er in diesen Tagen geprägt worden ist, sondern auch für unser säkulares 'Abendland'. Wie nicht anders zu erwarten, will Erdovan das seit nahezu 80 Jahren bestehende, von Ata Türk eingesetzte Kopftuchverbot für staatliche Einrichtungen aufheben lassen. Wenn die Türken so scharf auf Kopftücher sind, sollen sie ihren Spaß doch haben. Schließlich ist die Türkei ein islamisches Land...

Seit dem noch immer ungeklärten Brand in dem Mehrfamilienhaus in Ludwigshafen erhitzen sich die Gemüter der türkischen Bevölkerung immer mehr. Deutsche Behörden und Politiker entschuldigen sich dem Herrn Erdogan gegenüber, der heute die Brandstelle besuchte, ohne dass zur Zeit irgendeine Schuld vorläge... Der Schuldige müsse aber schwer bestraft werden, meinte Erdogan. Fragt sich nur, nach der Scharia oder nach deutschen Gesetzen? Wann müssen unsere Mädchen in den Schulen Kopftücher tragen? Wie lange braucht die Islamisierung bei ihrem schleichenden Tempo? Nun, da das Kind in den Brunnen gefallen ist, müssen die deutschen Behörden aber höllisch aufpassen und aufhören, vor den Muslimen zu kriechen.

However, auch heute absolvierte ich meinen über eine halbe Stunde dauernden Marsch. Habe mich nach Anbindung unseres Viertels an den Flughafen erkundigt. Gar kein Problem. Super gelöst und billig. Dann können wir das Auto in der Garage lassen, wenn wir Mitte März nach München fahren werden. Mittagessen (um 16.30 Uhr) war super geworden. Herrlicher Rinderbraten, Kartoffelpüree und Gemüse und eine Schüssel Salat. Ph. hat sich dann um 18.15 verabschiedet, nachdem wir noch Tante Helen angerufen hatten. Habe ihm auch mein Handy geschenkt. Benütze es doch nie.

7.2.08 20:03


ALDI lässt islamisch schächten...

Neulich hatte mir mal jemand erzählt, dass man bei Aldi nun auch islamisch geschlachtetes Fleisch bekommen würde. Ich glaubte es zwar nicht, hatte aber immer wieder vergessen, nachzuschauen.

Heute, wir hatten unser Auto wieder, beim Großeinkauf dann: in der Tat! Unter dem Geflügel befindet sich ein kleiner Stempel : 'HELAL'. Geflügel ohne diesen Stempel auf der Rückseite gibt es gar nicht mehr. So werden wir Idioten also gezwungen, islamisch geschächtetes Fleisch zu verzehren und merken es nicht mal.

Da hatten die intellektuellen Türken in der Türkei doch recht mit ihrer Furcht vor einem schleichenden Islamismus.

Macht aber nichts, denn das Wetter ist umwerfend schön. Alles andere kann mir mal...

8.2.08 13:38


Deutsch finanzierte türkisches Gymnasien in Deutschland

Wie erwartet erlaubte heute das türkische Parlament den Gebrauch von Kopftüchern in türkischen Universitäten. Ich kann voraussagen, wie es weiter gehen wird: In kurzer Zeit werden alle jene, die kein Kopftuch benützen, gemobbt und später dann sogar am Betreten der Unis gehindert werden. So war es auch in Kairo, einem einst modernem säkularen Staat. Dort sieht man heute nur noch wenige Frauen und Mädchen ohne Hejab. Vor einigen Jahrzehnten konnte ich als blutjunge, gutaussehende Ausländerin ohne Kopftuch und mit unbedeckten Armen und Beinen jede Moschee in Istanbul betreten, ohne dass sich irgend jemand etwas dabei gedacht hätte. All das gehört der Vergangenheit an. Der Islam rückt näher und näher, und das ist eine Tatsache und keine Panikmache.

Unsere Kinder haben eine deutsche Auslandsschule besucht und wir beabsichtigten, sie auch in eine deutsche Auslandsuniversität vor Ort zu schicken, wenn wir nicht leider gezwungen waren, dieses Ausland zu verlassen. Der Kostenträger dieser Einrichtungen war und ist immer zu etwa 85 % der deutsche Staat, den Rest zahlen die Eltern der Schüler bzw. der Studenten. Deutschland nimmt diese Kosten auf sich, um seine Kultur vorwärts zu treiben und um den Grundstock für spätere gute Wirtschaftsbeziehungen zu schaffen. Und mit großem Erfolg, denn Deutschland bzw. die Deutschen sind fast überall willkommen.

Und jetzt kommt der Herr Erdogan und 'fordert' von Frau Merkel 'türkische Gymnasien und Universitäten' und denn auch noch in Deutschland selbst. Frau Merkel war scheinbar 'not amuzed' . Leider ist sie mit ihrer protestantischen Erziehung in einem Pfarrhaus dieser aggressiven Bauernschläue der Orientalen nicht gewachsen. Sie hätte ihm hocherfreut antworten sollen, wie sehr sie das begrüßen würde, denn Deutschland habe ja im umgekehrten Sinne auch Deutsche Schulen in Ankara und in Istanbul, die sich übergroßer Beliebtheit erfreuten, und gleichzeitig fragen, ob die Türkei denn die nicht unerheblichen Kosten eines solchen Projektes abschätzen bzw. auch tragen könne? Den Ball zurück ins türkische Netzt spielen! Jedes Land finanziert seine Schulen im Ausland selbst!!!
Gegen derartige Unverschämtheiten dieser dumm-dreisten Personen kommen Europäer mit ihren demokratischen Menschenrechtsideologien nicht an. Der hier übliche Ton muss sich ändern, wenn sie uns nicht die Wurst vom Brot nehmen sollen...

9.2.08 17:19


Wow! Welche ein Wetter!

Geht einem das Herz nicht auf bei einem so wunderschönen Wetter? Endlich einmal Sonne, Helligkeit und sofort kehrt die gute Laune zurück. Könnte sich auch auf die Kreativität positiv auswirken. Wird auch Zeit! Habe sie aber heute nicht, denn spätnachmittags kommt Besuch aus der Nachbarschaft: Der Hauptbesucher hat zum zweiten mal Krebs und befindet sich im Stadium der Chemotherapien. Um sich abzulenken und mal auf andere Gedanken zu bringen, kommt er nun zu uns. Wir waren, als es ihm noch nicht so gut ging, bereits einige Male bei ihm.

Habe auch heute meinen nur halbstündigen Marsch um die Gegend absolviert, nachdem unser 21-monatiges Enkelsöhnchen angerufen und mit uns 'gesprochen' hat. Ein Wahnsinns-Super-Bengelchen, das wir in wenigen Wochen wieder sehen werden. Als uns sein Vater das erste Foto nach der Geburt gemailt hatte, sahen wir sofort: das wird mal ein Nobelpreisträger. (Fantasie der Großeltern)

An diesem Wochenende ist in München wieder die Sicherheitskonferenz. Wir verfolgen zwischendurch immer mal wieder die Reden und Antworten. Der französische Verteidigungsminister hat meiner Meinung nach viel Neues für Europa gesprochen, was eigentlich der deutsche hätte tun sollen... Der US-Verteidigungsminister ebenso. Ich kann nur hoffen, dass auch die deutsche Bevölkerung und vor allem die eher linke Presse (trotz Abscheu vor Bush) den Ernst der Weltlage erkennen wird.

Muss jetzt was tun....

10.2.08 16:59


 [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung